Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

...nix wie raus!

 

Januar 2020: Zur Ramburg und zum Orensfelsen

Gestartet sind wir im Modenbachtal am Wanderparkplatz Drei Buchen in Richtung Ramberg und hinunter ins Dorf. Dort ging es rechts ab auf den Ramburgweg, der uns um den Burgberg herum, hinauf zur Ruine und in einem weiten Bogen wieder Richtung Ramberg führte. 

Am Ortsrand wandten wir uns rechts hinüber nach Dernbach, von wo wir dem Pfälzer Weinsteig folgten, der uns dann bis zum Ende unserer Wanderung begleitete. Es ging hinauf zum Dernbacher Haus, nicht ohne auf halber Höhe im Sonnenschein einen Blick auf das Örtchen zu genießen, das sich idyllisch ins Tal schmiegt. Dann wanderten wir bergan, über den Zimmerplatz, und hinauf zum Orensfelsen. 

So viele Bilder aus den letzten Tagen waren zu verfolgen gewesen, die von dort oben das Nebelmeer zeigten – so viel mächtiger war der eigene Eindruck, den wir nun erleben durften! Wir standen und staunten, ließen es auf uns einwirken und konnten uns gar nicht sattsehen. Die Handybilder können es nicht wirklich vermitteln, aber lassen vielleicht erahnen, wie herrlich die Szenerie sich darbot.

 

Blick vom Orensfelsen zum TrifelsBlick vom Orensfelsen zum Trifels

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allmählich zog es uns dann doch in die gemütliche Landauer Hütte, wo uns ein weiteres Highlight erwartete und wir zu unseren leckeren Flammkuchen ein Livekonzert einer großen Sängergemeinschaft serviert bekamen. Das ist halt die echte Pfälzer Gemütlichkeit! Gut gestärkt ging es dann auf die letzte Etappe – zunächst hinauf zur Burg Neu-Scharfeneck, von wo sich noch einige stimmungsvolle Ausblicke auf die nun schon sinkende Sonne über den sich mit Nebel füllenden Tälern ergaben. Kurz vor dem Ramberger Waldhaus, dem Ende unserer Tour, traten wir dann auch wieder in den Nebel und die nun rasch einsetzende Dämmerung ein. 

Hinter uns lagen 24 teils atemberaubende Kilometer, die wir in einer reinen Gehzeit von gut fünf Stunden absolvierten. 

Für mich war es einmal mehr ein kleines Wunder und ein großes Glück, einen solchen Tag und ein solches Panorama erleben zu dürfen!

 

Die Februar-Wanderung fiel u.a. wegen der Folgen von "Sabine" und "Viktoria" leider aus. Was danach kam, ist hinlänglich bekannt...   

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?